You'll need JavaScript to get the full experience!

Auch über die Tastatur zum Ziel

Hilfe-Scribble 2 Richtungen Blau 2

Seit 1999 entwickeln wir neue Ideen und Software-Systeme für digitale Geschäftsmodelle. Wir sind bekannt für unseren Ideenreichtum, unsere technische Expertise, Konzeptionsstärke und unsere Zuverlässigkeit.

Wir sind keine Agentur, sondern eine Software-Firma.

Millionen von Page-Impressions, Visits, User. Terabyte Datenmengen.  Seit 1999 bauen wir hochlastfähige, robuste Web-Anwendungen, Mobile-Apps, Social-Media-Tools und Big-Data-Systeme.

Kleine Teams, agile Methodik, Continuous Delivery. Keine Hierarchien. Erfahrene Team-Captains, die auch selbst noch jeden Tag im Team Code schreiben. Jeder Entwickler hat direkten Kundenkontakt, entwickelt Konzepte, entwirft die Software, programmiert, testet und liefert in sehr kurzen Zyklen funktionierende Software aus.

Das Oberflächen-Design entwickeln wir zusammen mit freien Grafikern oder Agenturen. Wir kümmern uns selbst um die User-Experience: Wir messen das Verhalten der Nutzer, vergleichen Varianten im A/B-Test und führen Verbesserungen anhand von Messergebnissen ein.  Im Team finden wir elegante Lösungen für komplexe Probleme.

“Silicon-Valley-Style” trifft deutsche Ingenieursqualität. 

“Ship great software” ist unsere Mission.

Wir bauen großartige Software mit Leidenschaft und lösen gerne schwierige Probleme. Unser Ziel ist es, die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen. Ganz gleich, ob wir innovative Ideen für unsere Kunden entwickeln, unsere eigene Arbeit und Firmenkultur weiterdenken oder uns für Freie Software, für Digitale Bürgerrechte und gegen Software-Patente engagieren.

Wir sind eine ungewöhnliche Firma, bevölkert von unkonventionellen Menschen, die außergewöhnliche Produkte entwickeln.

Unsere Software wird täglich von Millionen Menschen benutzt.

Wir haben die ersten Online-Reisebuchungssysteme in Deutschland entwickelt. Ein großer Teil des deutschen Buch-Online-Handels läuft über Software von uns. Wir haben Lotterie- und Dating-Plattformen gebaut und sehr große eCommerce-Systeme in verschiedenen Branchen. Wir haben komplette Social-Networks realisiert, Musik-Streaming und Search-Plattformen, z. B. für Immobilien, und wir arbeiten für fast alle großen Verlage und die Automobilindustrie.

Die Vielfalt an Projekten ist uns wichtig: Wir spezialisieren uns nicht auf Trends oder Branchen. Wir sind Engineers, Hacker im besten Sinne des Wortes, die sich in die Welt des Kunden hineindenken und auf Basis unserer technischen Expertise kreative Ideen und neuartige Ansätze entwickeln.

Erfahrung aus hunderten von Projekten

Unser erstes Internet Software-Projekt war 1999 travelchannel.de, der damals zu Gruner+Jahr gehörte. Seitdem haben wir uns mit den Trends im Internet mitentwickelt und diese auch mitbestimmt. Heute bauen wir Software für buchstäblich alle Bereiche des Internets.

Wenn wir eine Multimedia-Agentur wären, dann würden wir an unserem Umsatz gemessen zu den deutschen Top-10 gehören. Wir sind aber keine Agentur, sondern ein sehr kreativer und innovativer Software-Dienstleister. Wir sind eine Internet Software-Firma.

Wir sind für unsere Leistung und Qualität bekannt und neue Kunden gewinnen wir in der Regel durch Empfehlung von anderen zufriedenen Kunden. Nicht umsonst hat uns die WELT am SONNTAG in einem Artikel als "Hidden Champion" bezeichnet.

Unsere Kunden haben eine Gemeinsamkeit: sie sind alle für ihre hohe Qualität bekannt und dafür, dass sie eine ebenso hohe Qualität von ihren Dienstleistern verlangen.

  • academics GmbH
  • Auswärtiges Amt
  • BASF - The Chemical Company
  • Beiersdorf AG - tesa AG
  • buch.de internetstores AG
  • bol.de, buch.ch
  • books.ch
  • Bertelsmann Multimedia GmbH
  • Burda Senator Verlag GmbH
  • CBR Fashion Group
  • CloudSafe GmbH
  • Carlson Wagonlit Travel/Ark Travel of Sweden AB
  • Daimler AG
  • DIE ZEIT Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG
  • Engel & Völkers AG
  • evotec OAI
  • eBook.de
  • Finalfolder AG
  • Greenpeace e.V.
  • Gruner+Jahr AG & Co. KG
  • Heinrich Heine GmbH
  • Inter Content KG (Bauer Verlagsgruppe)
  • KILROY travels International A/S
  • Libri.de Internet GmbH
  • Libri GmbH
  • LINKON AB 
  • Madsack MediaLab GmbH & Co. KG - radio.de
  • Neuland+Herzer GmbH
  • Otto (GmbH & Co KG)
  • PARSHIP GmbH
  • Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband e.V.- RWGV
  • shopping24 Gesellschaft für multimediale Anwendung mbH
  • Sabre Sverige AB - Sweden
  • Sabre Travel Network - USA
  • Swerford Holdings Ltd. - pokerstrategy.com
  • SwissLife
  • SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
  • Thalia Medienservices GmbH
  • Tchibo direct GmbH
  • Techniker Krankenkasse
  • Tipp24 SE
  • T-Systems GmbH
  • travelchannel Inh. KG Travel Overland Flugreisen GmbH & Co.
  • Unilever Deutschland Services GmbH
  • United Internet/1&1 AG - WEB.DE 
  • XING AG

Agile Entwicklung seit fast 15 Jahren.

Wir sind bekannt dafür, dass wir Software-Projekte budgettreu und pünktlich umsetzen können. Dafür haben wir einen eigenen, effizienten Projektmanagement-Prozess entwickelt.

Seit 1999 haben wir bei freiheit.com parallel zu den fast durchweg amerikanischen Ansätzen eine eigene, agile Software- Entwicklungsmethodik konzipiert und in unserer täglichen, praktischen Arbeit optimiert, lange vor Scrum und XP: Feature-based Programming.

Über unsere Methodik haben wir gemeinsam mit dem renommierten Computerbuch-Verlag Addison-Wesley ein Buch veröffentlicht: "Feature-based Programming - Planung, Programmierung, Projekt- Management: Über die Kunst, systematisch zu planen und mit Agilität umzusetzen". Feature-based Programming zielt auf die pünktliche, budgettreue und vollständige Realisierung von Software-Projekten ab und liefert den "Missing-Link" in der Evolution agiler Prozesse: Planbarkeit und Wiederholbarkeit eines Entwicklungsprozesses, ohne dabei die notwendige Agilität zu verlieren. 

Ein Tag bei freiheit.com

Ein Tag bei freiheit.com beginnt morgens mit einem frischen Latte Macchiato und einem effizienten Teammeeting. Eine kurze Abstimmung, woran jeder arbeitet, Fortschritte, Herausforderungen, Neuigkeiten, die jeder im Team wissen sollte.

Wir fangen pünktlich um 9.00 Uhr an. Nicht später, gerne früher. Disziplin und Zuverlässigkeit sind kein Selbstzweck. Es ist lediglich effizienter, wenn alle den gleichen Rhythmus haben. Unser Ziel ist es immer, Bürokratie zu vermeiden. Was unvermeidbar ist, wird automatisiert. Nun kann sich jeder wieder seiner Leidenschaft widmen: der Programmierung.

Die Arbeit in kleinen Teams von drei bis fünf Personen ist intensiv. Neue Kollegen haben meist schon am ersten Tag den ersten Kundenkontakt. Jeder im Team hat die gleiche Verantwortung und jedes Wort gilt gleich viel. Die beste Idee gewinnt. Ideen brauchen “Macher”. Und mit “Machen” verdient man sich seinen Respekt.

Überall im Büro sind große Kreidetafeln an den Wänden und kleine Meeting-Spaces, um schnell Ideen diskutieren zu können. Wir haben große, helle Büroetagen, weil wir denken, dass die Kommunikation so besser gefördert wird, als wenn jeder allein in einem Einzelbüro sitzen würde.

Die Arbeitsplätze sind ergonomisch, schlicht und schön. Der Boden ist aus dunklem Parkett. Auf der Dachterrasse stehen Gartenmöbel und Bambus. Früher hatten wir sogar dreimal die Woche eine Köchin, aber heute - mitten in Eimsbüttel/Eppendorf - brauchen wir das nicht mehr. Entweder wir kochen in spontanen Gruppen in unserer eigenen Küche oder wir besuchen eines der vielen Restaurants rund um unser Büro.

Alle Möbel haben Rollen. Das Büro lässt sich so beliebig umkonfigurieren. Weil auf jedem der vier Stockwerke alle zusammen in einem großen Raum sitzen, werden neue Kolleginnen und Kollegen schnell in die Gemeinschaft integriert.

Die Kunden rufen an. Mit den tragbaren Gigasets kann man überall telefonieren. Auch auf der Terrasse. Kunden kommen zum Meeting. Wir sitzen in einem der Besprechungsräume, die die Namen von legendären Computer-Modellen tragen, auf der Dachterrasse oder in der Lounge im 2. Obergeschoss mit den dunklen, englischen Ledersesseln und Kamin. 

Effektivität und Effizienz sind "King". Wieder nicht zum Selbstzweck, sondern weil wir alle Dinge, die ungerne getan werden, gleich von vornherein so optimal umsetzen wollen, dass man möglichst wenig Zeit dafür verschwenden muss. In allen Software-Projekten haben wir die gleiche Vorgehensweise - Evolutionäre Entwicklung: Veröffentlichung von produktionsfähigen Versionen der Software in sehr kurzen Zyklen.

Am Ende eines jeden Releases steht das Deployment der Software, die der Kunde schon ausprobieren kann. Keine Prototypen, sondern produktionsfähige Releases. Unsere Software soll von Beginn an richtig funktionieren. Am Ende eines Projektes Fehler zu suchen und zu eliminieren, führt garantiert zu Projektverzögerungen.

Wir suchen ständig nach sinnvollen Automatismen: Genau einen Tag nach einem Release bekommt der Kunde eine aktualisierte Version unserer Projektdokumentation. An diesem Tag werden die Entwickler auch von den Projekt-Controllern mit aktuellen Zahlen versorgt. Im Projekt-Checking wird diskutiert: "Wie viele Features waren geplant? Wie viele wurden ausgeliefert? Wie viele Manntage waren geplant? Wie viele haben wir verbraucht? Welche Schwierigkeiten gab es und könnte es noch geben?".

Jeder Programmierer hat bei uns das gleiche Ziel: Release-Termine werden nie verschoben. Releases, aktualisierte Projektdokumentation und Projekt-Checking sind daher wie Heiligabend, erster und zweiter Weihnachtstag: Sie treten immer zusammen auf und überraschen niemanden.

Mit der aktualisierten Projektdokumentation bekommt der Kunde einen aktuellen Plan/Ist-Vergleich: Welche Features sind fertig? Wie viele Tage wurden gearbeitet? Was war der Plan? Wo stehen wir heute? Im Idealfall präsentieren wir die aktuellen Daten persönlich beim Kunden.

Der Abend naht. Wer geht, räumt zuvor seinen Schreibtisch komplett leer. Wir glauben an die "Broken Window"-Theorie. Auch Firmen degenerieren langsam. Das fängt mit einer liegen gelassenen Büroklammer an und endet mit großen Papierstapeln, in denen möglicherweise wichtige Informationen verrotten. Unser Job ist kompliziert und zeitaufwendig genug. Wir haben keine Zeit und Lust, nach Informationen zu suchen. Das hält uns nur vom Programmieren ab.

Alle Prinzipien und Instrumente haben das gleiche Ziel: Den Spaß an der Arbeit nicht zu verlieren. Es gibt keine 2. Klasse-Angestellten, die für die anderen die unangenehmen Arbeiten machen müssen. Es gibt keine Privilegien, auch nicht für die Inhaber: Wer andere führt, muss direkt an der Front führen und sich als Erster "furchtlos in die Schlacht stürzen". "Verlange niemals etwas von jemand anderem, was Du nicht selbst bereit bist zu tun". Diese Mentalität und gegenseitiger Respekt schweißen uns zusammen.

 

Wir wachsen langsam, aber stetig. Darum suchen wir ständig nach neuen Kolleginnen und Kollegen. Wer dazugehören möchte, kann sich direkt an jobs@freiheit.com wenden.

Ideen und Erfahrungen tauschen wir intensiv in Hacker Talks und Workshops miteinander aus.

Ein paar Themenbeispiele:

  • Docker.io
  • Tesla@freiheit.com: das neue Model S 
  • Google Glass Mirror API
  • Beautiful Data Visualization with D3.js
  • Backbone vs. Google Closure Library
  • Vagrant & Chef
  • Freifunk
  • Gradle
  • Clojure, Haskell und Forth Workshops 

Als Firma engagieren wir uns seit unserer Gründung für Freie Software ("Open Source") und gegen Software-Patente. 

Seit 2004 gehören wir mit unserem Spendenprojekt Bookzilla.de zu den größten Spendern der Free Software Foundation Europe (FSFE).

Projektanfragen: kontakt@freiheit.com
Bewerbungen bitte an jobs@freiheit.com